<
Frau mit nassen Haaren
Kind taucht
Paar
älter Dame mit Fahrrad
Mann schaut auf Smartphone
>

Bau der Rutsche liegt im Zeitplan

(vom 07.08.2019)

Stärkstes Besucherergebnis im Juni seit 10 Jahren - Freibadsaison läuft wie gewohnt weiter

Zur Attraktivitätssteigerung des Aqualip bauen die Stadtwerke eine weitere Rutsche. Ziel ist es, den Badbesuchern mit abwechslungsreichen Programmen und modernster Technik ein ultimatives Badevergnügen zu bieten. Hierzu entsteht auf dem Außengelände des Areals ein neuer Rutschenturm. Der bisherige Aufgang zur Rutsche war nicht mehr zeitgemäß. Im Zuge der Umbaumaßnahmen erhält die in 2003 in Betrieb genommene 86 Meter lange Rutsche „Aquablitz“ eine neue Streckenführung und wird, ebenso wie die neue Rutsche mit über 108 Meter Länge, an den Turm angedockt.

Die Arbeiten rund um die Rutsche liegen voll im Zeitplan. Ebenso bleibt die Maßnahme innerhalb des geplanten Investitionsbudgets. Trotz der Umbauarbeiten erzielten die Stadtwerke im Juni  dieses Jahres mit über 20.500 Badegästen die höchste Besucherzahl seit 10 Jahren im Aqualip. Die bisherige Besucherzahl 2019 beläuft sich - trotz der Schließung des Bades aufgrund vierwöchiger Revisionsarbeiten im Mai - auf Vorjahresniveau.

Auch beim Bau der neuen Rutsche und des Rutschenturms legen die Stadtwerke großen Wert auf Energieeinsparung. Um die Energiekosten möglichst gering zu halten, werden die neuen Rutschen-Elemente im Außenbereich mit einer speziellen Wärmedämmung versehen. Vor Inbetriebnahme wird die Rutsche vom TÜV geprüft und abgenommen. Neben der Sicherstellung aller erforderlichen ökologischen- und wirtschaftlichen Kriterien garantiert die neue Rutsche einen hohen Spaßfaktor. Besondere „Fake-Elemente“ sorgen zukünftig für das besondere  Rutscherlebnis. Spezialeffekte in der Rutsche können verändert und neu kombiniert werden. Während der Umbauarbeiten erhalten alle Gäste einen Baustellenrabatt in Höhe von einem Euro auf Einzeltarife im Aqualip. Bis auf die Sperrung der bisherigen Rutsche bleibt für die Badegäste alles wie gewohnt, sowohl das Freibad als auch das Saunaland sind während des gesamten Bauprojekts regulär geöffnet.

zurück

Wie können wir Ihnen helfen?

Kundenzentrum

Stadtwerke Detmold GmbH
Rosental 13
32756 Detmold

Telefon 05231 607-101
Fax 05231 607-992
E-Mail

Geschäftsführung, Geschäftskundenvertrieb und Verwaltung

Stadtwerke Detmold GmbH
Am Gelskamp 10
32758 Detmold

Telefon 05231 607-0
Fax 05231 66043
E-Mail

Störungshotline

für Strom, Gas, Wasser und Wärme

Bei Störungen und in Notfällen: 0800 607-0201