Stadtwerke Detmold investieren rund 11 Millionen Euro in Klimaschutz, zukunftsweisende Energien und Netzinfrastruktur

(vom 06.02.2014)

Die Stadtwerke Detmold als lokal verankerter Energieversorger stellen sich ihrer Verantwortung bei der Energiewende und schaffen darüber hinaus Wertschöpfung für die Region. Dies machte das Unternehmen anlässlich der Technischen Pressekonferenz  am vergangenen Donnerstag deutlich.

Insgesamt 11 Millionen Euro investiert der Energieversorger 2014 in erneuerbare Energien, den Ausbau der umweltfreundlichen Fernwärme sowie in die Modernisierung und Pflege von Netzen und Anlagen.

Fernwärmeausbau in Hiddesen

„Der Ausbau der klimaschonenden Fernwärme bildet den zentralen Schwerpunkt der Unternehmensstrategie", so Christoph Hüls, Geschäftsführer der Stadtwerke Detmold. „Allein in 2014 investieren die Stadtwerke rund 5,5 Millionen Euro in den umweltschonenden Energieträger. Höhepunkte in 2014 bilden dabei die Anschließung der Klimaschutzsiedlung in Hiddesen und der Ausbau in diesem Ortsteil". In enger Abstimmung mit der Stadt Detmold laufen hierzu die Planungen für die Fernwärmeverbindungen zwischen der Humboldtstraße, der Grundschule Hiddesen und dem Augustinum.  In mehreren Bauabschnitten entsteht eine neue Versorgungstrasse, die über zwei Arme den Ortsteil erschließen wird. Damit unterstützt sie den weiteren Ausbau der umweltfreundlichen Fernwärme sowohl in Detmold als auch außerhalb der Stadt.

Während der Bauarbeiten haben Hauseigentümer die Möglichkeit, sich an die energieeffiziente in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugte Fernwärme anzuschließen.

Zur weiteren Optimierung der Fernwärmeversorgung ist der Bau eines Blockheizkraftwerkes auf dem Gelände des Bauhofs an der Georgstraße geplant. Zudem wird das Heizwerk um zwei Elektrokessel ergänzt. Mit Hilfe dieser Technik kann Überschussstrom aus regenerativer Erzeugung genutzt und direkt elektrisch über große Heizstäbe in Wärme umwandelt werden. Eine aus erzeugungstechnischer und wirtschaftlicher Sicht klimaschonende Investition.

Hohe Trinkwasserqualität

Der hohe Anspruch an eine excellente Trinkwasserqualität  erfordert kontinuierliche Modernisierungen der Netze und Anlagen. Daher investieren die Stadtwerke in diesem Jahr rund 2 Million Euro in die Detmolder Trinkwasserversorgung. Ein wichtiges Bauprojekt ist 2014 die Sanierung und Neubeschichtung der Wasserkammer des Hochbehälters Meierberg. Daneben erfolgt im Wassergewinnungsgebiet Heidental die Neubohrung eines Tiefbrunnens, mit einer geplanten Tiefe von mehr als 300 Meter.

Stromversorgung mit Sicherheit

In der Stromversorgung sind Investitionen von über 2,2  Millionen Euro vorgesehen. Erneuert werden Netzstationen und Netzleittechnik in Umspannwerken sowie Kabelnetze. In den Umspannwerken West und Pinneichen wird Ende 2014 die gesamte Technik erweitert und auf den neuesten Stand gebracht. Daneben wird das langfristige Konzept der Freileitungsverkabelung sowohl in der Niederspannung als auch in der Mittelspannung fortgesetzt.

Gasversorgung

In die Verteilungsnetze der Gasversorgung werden 1,5 Millionen Euro investiert. Hier sind schwerpunktmäßig Investitionen in Gasniederdrucknetze und Gasreglerstationen geplant. Die Verdichtung im Allandsbusch, im Ortsteil Detmold Herberhausen, bildet dabei einen Schwerpunkt in 2014.

Beteiligungen

Der Energiemarkt in Deutschland hat sich seit der Liberalisierung gewandelt. Hinzu kommen veränderte Rahmenbedingungen durch die Energiewende. Daher spielen in der strategischen Ausrichtung der Stadtwerke Detmold seit 2009 Beteiligungen eine wichtige Rolle. „Unser Bestreben ist es, mit unseren überregionalen Engagements an anderen kommunalen Unternehmen ein Netzwerk zur Steigerung unserer Wettbewerbsfähigkeit zu schaffen", so Christoph Hüls. Dabei verfolgen wir das Ziel gemeinsam mit Partnern regenerative Energien europaweit zu entwickeln und zu realisieren. So sind die Stadtwerke an Kooperationen wie Green Gecco, Borkum West, Gas- u. Dampfkraftwerk Mittelsbüren und dem Holzheizkraftwerk der Glunz AG in Horn-Bad Meinberg beteiligt.

Mit ihrem Investitionsprogramm bekennen sich die Stadtwerke Detmold seit Jahren zum Umbau der Energieversorgung. „Es geht um die Gestaltung des neuen Energiesystems, um auch künftig eine umweltfreundliche, sichere und bezahlbare Energieversorgung zu gewährleisten", so Christoph Hüls weiter. Die Stadtwerke setzen auch in Zukunft auf Nachhaltigkeit und regionale Wertschöpfung.

zurück
 
Team

Kontakt

Kundenzentrum

Rosental 13
32756 Detmold 

Telefon 05231 607-101
Telefax 05231 607-992 
E-Mail

Mo. - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr
Sa. 09.00 - 13.00 Uhr

Geschäftsführung, Geschäftskundenvertrieb und Verwaltung

Am Gelskamp 10
32758 Detmold

Telefon 05231 607-0
Telefax 05231 66043
E-Mail

Mo. - Do. 08.00 - 17.00 Uhr
Fr. 08.00 - 13.00 Uhr

24h-Entstörungsdienst

für Strom, Gas, Wasser, Wärme und Flüssiggas

Bei Störungen und in Notfällen:
Telefon 05231 607-201