Stadtwerke Detmold und Wohnungsbaugenossenschaft Horn-Bad Meinberg eG starten zukunftsweisendes Fernwärmeprojekt - 19.04.2010

(vom 19.04.2010)

Einsparung von jährlich 900 Tonnen CO2
Am 12. Februar unterzeichneten die Stadtwerke Detmold und die Wohnungsbaugenossenschaft Horn-Bad Meinberg eG einen Vertrag zur Belieferung von zunächst 250 Wohneinheiten im Wohngebiet Moorlage in Horn-Bad Meinberg, mit umweltfreundlicher Fernwärme.

Menschen
von links nach rechts: Eberhard Block, Aufsichtsratsvorsitzender der Wohnungsbaugenossenschaft und Bürgermeister von Horn-Bad Meinberg, , Eva Ellminger, Marketingleiterin der Stadtwerke Detmold, Jürgen Beutel, Projektleiter Stadtwerke Detmold, Christoph Hüls, Geschäftsführer Stadtwerke Detmold, Werner Pott und Heinz Fitzner, Vorstandsmitglieder der Wohnungsbaugenossenschaft Horn-Bad Meinberg eG.

Ein zukunftsweisendes Projekt, bei dem die Stadtwerke Detmold von der Sonae Industria, eine Auffanggesellschaft von Hornitex, die Abwärme bezieht und diese Wärme an die Wohnungsbaugenossenschaft vertreibt. In den nächsten vier Jahren werden 250 Wohnungen an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Detmold angeschlossen.

Mit diesem Vorhaben werden 900 Tonnen C02 eingespart.
Für den Geschäftsführer der Stadtwerke Detmold Christoph Hüls bildet die Nutzung der umweltfreundlichen Fernwärme einen zentralen Baustein des Klimaschutzes. "Mit der nachhaltigen Erweiterung der Fernwärmeversorgung nutzen wir eine einzigartige Chance, die Klimaschutzziele entscheidend voranzubringen", so Christoph Hüls.

„Wichtig war es uns, im Interesse der Mieter eine bezahlbare Wärmeversorgung zu wählen, die komfortabel, nicht wartungsintensiv und ohne Vorratshaltung realisiert werden kann. Darüber hinaus ist es uns ein besonderes Anliegen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz vor Ort zu leisten. Wir sind froh, einen guten, zuverlässigen Vertragspartner aus der Region gefunden zu haben", so Werner Pott und Heinz Fitzner, Vorstandsmitglieder der Wohnungsbaugenossenschaft Horn-Bad Meinberg eG. Ferner erfolge die Auftragsvergabe an das örtliche Handwerk. Dies sichert Einkommen und Wertschöpfung in der Region.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Wohnungsbaugenossenschaft und Bürgermeister der Stadt Horn-Bad Meinberg, Eberhardt Block hob die Bedeutung des Projekts für ein ganzheitliches und zukunftsorientiertes Wärmeversorgungskonzept sowie den damit verbundenen Impuls für die regionale Wirtschaft besonders hervor.

Die Zusammenarbeit der Partner mit ihrem vorbildlichen Konzept zeigt, wie effiziente Integration von Abwärme in unser Energiesystem gestaltet werden kann und gleichzeitig die Wertschöpfung in der Region bleibt.

Die Stadtwerke Detmold beginnen in diesen Tagen mit der Verlegung der Wärmeleitungen für sämtliche Objekte und der Installation der Hausanschlüsse.

In 2010 werden in Absprache mit der Genossenschaft ca. 60 Wohnungen umgestellt. Die betroffenen Mieter erhalten rechtzeitige Informationen.

zurück
 
Team

Kontakt

Kundenzentrum

Rosental 13
32756 Detmold 

Telefon 05231 607-101
Telefax 05231 607-992 
E-Mail

Mo. - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr
Sa. 09.00 - 13.00 Uhr

Geschäftsführung, Geschäftskundenvertrieb und Verwaltung

Am Gelskamp 10
32758 Detmold

Telefon 05231 607-0
Telefax 05231 66043
E-Mail

Mo. - Do. 08.00 - 17.00 Uhr
Fr. 08.00 - 13.00 Uhr

24h-Entstörungsdienst

für Strom, Gas, Wasser, Wärme und Flüssiggas

Bei Störungen und in Notfällen:
Telefon 05231 607-201