Stadtwerke Bad Salzuflen und Stadtwerke Detmold "smarten" ab sofort! - 31.03.2010

(vom 31.03.2010)

Der Gesetzgeber hat die Einführung von elektronischen Zählern zum 01.01.2010 durch das novellierte Energiewirtschaftsgesetz verpflichtend vorgegeben. Aber die beiden lippischen Energieversorger bieten darüber hinaus noch mehr. So werden seit Jahresbeginn nicht nur in allen Neubauten, sondern auch bei Turnuswechseln grundsätzlich Zähler der neuen Generation eingebaut.

Präsentation von Zählern
Christoph Hüls (Stadtwerke Detmold GmbH) und Volker Stammer (Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH) präsentieren die innovativen Zähler.

Um die Möglichkeiten der sogenannten "Smart Meter" vollends nutzen zu können, bieten beide Stadtwerke nun neue Produkte in Verbindung mit einer Weiterentwicklung der "intelligenten Zähler" an.

Ab sofort können alle Detmolder Stromkunden das Produkt „Detmolder KlimaStrom Smart" wählen. Voraussetzung ist der Einbau eines mehrtariftauglichen, elektronischen Zählers („Smart Meter") incl. Datenlogger und Modem durch die Stadtwerke Detmold. Die Kosten für den Einbau der ersten 50 Messeinrichtungen tragen dabei die Stadtwerke Detmold. Das neue Produkt sieht einen dreistufigen Tarif mit unterschiedlichen Arbeitspreisen für Tagstrom (8-20 Uhr), Nachtstrom (ab 20 Uhr) und für das Wochenende (samstags und sonntags) vor. Dabei können die Kunden durch Beeinflussung ihres Stromabnahmeverhaltens (Einschalten von Stromverbrauchern, bspw. Waschmaschine/Trockner, überwiegend in der Nacht- und Wochenend-Zeit) ihre Jahresstromkosten senken. Die Verbrauchsdaten werden monatlich per Fernübertragung ausgelesen. Um die Einsparerfolge so transparent und zeitnah wie möglich aufzuzeigen, erhalten die Kunden ihre monatliche Verbrauchs- und Kostenübersicht per E-Mail. Weitere Informationen über Energiesparmaßnahmen zeigen gerne die Mitarbeiter vom Energieberatungsteam auf.

„Die Stadtwerke Detmold unterstreichen damit das konsequente Verfolgen der vereinbarten Klimaschutzziele und geben Ihren Kunden mit „Detmolder KlimaStrom Smart" die Möglichkeit Ihren aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten", so Geschäftsführer Christoph Hüls.

Auch in Bad Salzuflen ticken die Stromzähler auf Wunsch demnächst anders. Volker Stammer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Salzuflen sieht in der neuen Zählertechnologie einen weiteren wichtigen Meilenstein für eine kundenorientierte, klimafreundliche und kostengünstige Stromversorgung: „Wir setzen bereits seit Jahren auf Produktvielfalt, um die unterschiedlichen Ansprüche und Wünsche unserer Kunden zu erfüllen. Die neue Smart-Metering-Technologie ermöglicht uns Produkte zu entwickeln, die noch näher am Kunden sind".

Das jüngste und innovative Stromprodukt der Stadtwerke Bad Salzuflen heißt „Guter Strom Smart", das in Kombination mit einem elektronischen Zähler erhältlich ist. Da unterschiedliche Arbeitspreise zu unterschiedlichen Tageszeiten gelten, können Kunden durch entsprechendes Verbrauchsverhalten ihre Energiekosten konkret beeinflussen.

Damit der Kunde sein Verbrauchsverhalten überprüfen und ggf. optimieren kann, bekommt er von den Stadtwerken Bad Salzuflen eine monatliche Auswertung per E-Mail. Darüber hinaus bietet die Energieberatung der Stadtwerke Bad Salzuflen eine Vielzahl weiterer Unterstützungsmaßnahmen zum Thema Energieeffizienz.

zurück
 
Team

Kontakt

Kundenzentrum

Rosental 13
32756 Detmold 

Telefon 05231 607-101
Telefax 05231 607-992 
E-Mail

Mo. - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr
Sa. 09.00 - 13.00 Uhr

Geschäftsführung, Geschäftskundenvertrieb und Verwaltung

Am Gelskamp 10
32758 Detmold

Telefon 05231 607-0
Telefax 05231 66043
E-Mail

Mo. - Do. 08.00 - 17.00 Uhr
Fr. 08.00 - 13.00 Uhr

24h-Entstörungsdienst

für Strom, Gas, Wasser, Wärme und Flüssiggas

Bei Störungen und in Notfällen:
Telefon 05231 607-201