<
Mann staunend mit Kind
Frau lacht
älter Frau mit Hut
>

Stadtwerke Detmold setzen auf Energiesysteme mit Zukunft

(vom 09.05.2018)

Die Stadtwerke Detmold wollen die Energiewende vor Ort vorantreiben und bauen am Kronenplatz einen Wärmespeicher.

Direkt am Ende der Fußgängerunterführung ist eine Park und Ride-Anlage sowie ein städtebaulich attraktiver Anschluss der Verbindung an der Industriestraße geplant. Die Stadtwerke werden in diesem Bereich der Verbindung Bahnhof/Kronenplatz einen Wärmespeicher mit einer Höhe von rund 25 Metern errichten.

Bereits in 2016 konnten sich die Detmolder Bürger über verschiedene Umsetzungsvarianten informieren. Ergebnis war: der Turm sollte farblich gestaltet werden, damit an dieser zentralen Stelle etwas Besonderes entsteht.

Die Stadtwerke haben die Anregungen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger aufgenommen und in die weiteren Planungen einbezogen.

Auf der Grundlage der derzeit vorliegenden Entwürfe und Kostenberechnungen zur Außengestaltung des Wärmespeichers hat der Aufsichtsrat der Stadtwerke Detmold in seiner Sitzung am 02. Mai 2018 über das auszuführende Konzept des Wärmespeichers entschieden.

Der Turm erhält eine farbliche Außengestaltung und Beleuchtung. Der Wärmespeicherturm ist daher mehr als eine Maßnahme, um Fernwärme zu speichern. Durch die optische Aufwertung hat er das Potential zu einem besonderen „Leuchtturm“ in diesem Quartier zu werden. Geplant ist, das Beleuchtungskonzept in Zusammenarbeit mit dem Lichtlabor der Hochschule Ostwestfalen-Lippe zu erstellen. Dabei soll der Einsatz energieeffizienter Technik durch innovative Beleuchtung zukunftsweisend umgesetzt werden.

Im Vorfeld wurden bereits mit Vertretern der Stadt und insbesondere der Denkmalbehörde diesbezüglich Gespräche geführt.

Statt der ursprünglich vorgesehenen Treppe ist zu einem späteren Zeitpunkt, in einem zweiten Bauabschnitt, ein Aufzug vorgesehen, um den Zugang zur vorgesehenen Aussichtsplattform einfacher und damit barrierefrei zu ermöglichen.

Die Planung und Fertigung dieser für die reine Funktionalität des Speichers nicht erforderlichen Elemente wird aufgrund der hohen Kosten (ca. 700.000 Euro) zunächst zurück gestellt.

Die Stadtwerke prüfen aktuell in Zusammenarbeit mit der Stadt die Möglichkeit einer Förderung für eine spätere Nachrüstung der Galerie und des Aufzugsturms. Daher werden die zum nachträglichen Auf- und Anbau der Bauteile erforderlichen Konstruktionselemente,  wie z. B. Fundamente für den Aufzugsturm, Befestigungselemente für die Galerie am Speicherbehälter, bereits jetzt mit geplant und angefertigt. Die Umsetzung soll erfolgen, sobald eine städtebauliche Förderung genehmigt ist und den wesentlichen Teil der erforderlichen Baukosten abdeckt.

Deshalb ist im ersten Bauabschnitt die Installation einer Kamera dem Wärmespeicherturm vorgesehen, um den Ausblick über Detmold in dieser Form zu visualisieren

Die Stadtwerke Detmold werden auch in den kommenden Jahren verstärkt in Energiesysteme mit Zukunft investieren, die betriebswirtschaftlich effizient und ökologisch sinnvoll sind. Dabei setzen die Stadtwerke weiterhin auf Nachhaltigkeit und regionale Wertschöpfung.

zurück

Wie können wir Ihnen helfen?

Kundenzentrum

Stadtwerke Detmold GmbH
Rosental 13
32756 Detmold

Telefon 05231 607-101
Fax 05231 607-992
E-Mail

Geschäftsführung, Geschäftskundenvertrieb und Verwaltung

Stadtwerke Detmold GmbH
Am Gelskamp 10
32758 Detmold

Telefon 05231 607-0
Fax 05231 66043
E-Mail

24h-Entstörungsdienst

für Strom, Gas, Wasser, Wärme und Flüssiggas

Bei Störungen und in Notfällen: 0800 607-0201