<
Mann staunend mit Kind
Frau lacht
älter Frau mit Hut
>

Klimaschonender Strom aus Sonnenenergie - 25.05.2010

(vom 25.05.2010)

Die Stadtwerke Detmold haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis zur Jahresmitte wollen sie auf 5.000 Quadratmetern Fläche Sonnenenergie einfangen und in Strom umwandeln. Gemeinsam mit der Sparkasse Detmold nahmen die Stadtwerke jetzt ihr erstes Photovoltaik-Projekt des Jahres in Betrieb.

Auf der Dachterrasse des Sparkassengebäudes an der Ecke Paulinenstraße / Bielefelder Straße sorgt seither eine mit Solarmodulen besetzte Fläche von rund 300 Quadratmetern für Strom. Die Anlage verfügt über eine installierte Leistung von 29 Kilowatt (kW). Jürgen Wannhoff, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Detmold, und Stadtwerke-Geschäftsführer Christoph Hüls nahmen sie gemeinsam in Betrieb. Für beide Unternehmen ist klar, dass sie mit der Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen ein Stück umwelt- und klimapolitische Verantwortung übernehmen. Denn Strom aus Sonnenenergie hilft, das klimaschädliche Kohlendioxid (CO2) zu sparen. Außerdem war den beiden Unternehmen wichtig, Wirtschaftsbetriebe der Region zu fördern.

Für Christoph Hüls ist mit diesem Projekt jedoch erst der Anfang gemacht. „In den nächsten Wochen gehen weitere Photovoltaikanlagen bei den Stadtwerken selbst, auf der Feuerwache Detmold, auf dem Dach der August-Hermann-Franke-Schule und bei der Westfälischen Propangas ans Netz." Bereits im vergangenen Jahr hatten die Stadtwerke auf dem Dach der Turnhalle in Klüt und an der Hauptschule Heidenoldendorf Solarmodule installieren lassen. Insgesamt investiert das Versorgungsunternehmen 1,5 Millionen Euro in dieses Programm. Investitionen, die für Hüls neben dem Umweltaspekt auch strategische Bedeutung haben: „Wir streben einen gesunden, nachhaltigen und doch wirtschaftlichen Energiemix an. Da haben neben konventionellen Energieträgern vor allem Wasser, Wind, Biomasse und eben auch Photovoltaik ihren Platz. Und die Bedeutung der Erneuerbaren Energien im Detmolder Energiemix wächst."

Wenn Ende Juni alle Anlagen montiert sind, stellen die Stadtwerke eine Leistung von 500 kW aus Solarenergie zur Verfügung. Das reicht, um rund 150 Durchschnittshaushalte mit Strom zu versorgen. Dank dieser Anlagen werden künftig Jahr für Jahr etwa 280 Tonnen CO2 weniger in die Detmolder Luft geblasen.

Der Ausbau der Stromerzeugung aus Sonnenenergie geht zurück auf eine gemeinsame Aktion von Sparkasse Detmold und Stadtwerke Detmold im vergangenen Jahr: der „Detmolder Energie-Sparbrief". Die Anleihe bot nicht nur einen attraktiven Zinssatz und einen zusätzlichen Bonus auf die Stromrechnung der Stadtwerke. Sie gab den Detmolderinnen und Detmoldern auch die Möglichkeit, ihr Geld vor Ort klima- und umweltbewusst anzulegen - nämlich in den Bau der Photovoltaikanlagen. Der „Detmolder Energie-Sparbrief" war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft, die Ergebnisse gehen jetzt ans Netz. „Insofern ist die Solaranlage bei der Sparkasse auch ein Gemeinschaftsprojekt vieler umweltbewusster Detmolder", freuen sich Wannhoff und Hüls.

zurück

Wie können wir Ihnen helfen?

Kundenzentrum

Stadtwerke Detmold GmbH
Rosental 13
32756 Detmold

Telefon 05231 607-101
Fax 05231 607-992
E-Mail

Geschäftsführung, Geschäftskundenvertrieb und Verwaltung

Stadtwerke Detmold GmbH
Am Gelskamp 10
32758 Detmold

Telefon 05231 607-0
Fax 05231 66043
E-Mail

24h-Entstörungsdienst

für Strom, Gas, Wasser, Wärme und Flüssiggas

Bei Störungen und in Notfällen: 05231 607-201